180 Views
| Oct 10, 2017

Salus-Medienpreis 2017: Das sind die Gewinner

Am 12. Oktober wurden die Preisträger des 8. Salus-Medienpreises bei der offiziellen Preisverleihung im Münchner Künstlerhaus feierlich bekannt gegeben.

Schon vor Beginn der Veranstaltung herrschte eine gute Stimmung unter den rund 140 geladenen Gästen, welche aus unterschiedlichsten journalistischen und fachspezifischen Bereichen stammten. Die Spannung unter den zwölf Nominierten war groß, denn noch wusste niemand, wer die Gewinner des Abends sein würden. Eröffnet wurde die Preisverleihung durch den Geschäftsführer der Salus Haus GmbH Dr. Florian Block.

Durch den Abend führte erstmals die Moderatorin Janine Steeger. Die Laudatorinnen und Laudatoren Mascha Kauka, Dr. Katharina Reuter, Valentin Thurn, Dr. Karl von Koerber und Christoph Hofstetter (Geschäftsführer der Salus Pharma) berichteten höchst spannend von den journalistischen Errungenschaften der Gewinner und lobten deren inhaltsstarke und fundierte Arbeiten. Sie betonten auch, wie schwierig es war, unter den 70 Bewerbungen die tatsächlichen Preisträger zu ermitteln.

Aufgrund der hervorragenden Qualität der Beiträge wurde in diesem Jahr der Hauptpreis aufgeteilt. Dr. Tanja Busse vom WDR mit ihrem Beitrag „Landwirtschaft und ihre Folgen“ sowie Dr. Ute Scheub zusammen mit Stefan Schwarzer für ihr Buch „Die Humusrevolution“ teilen sich diesen Preis. Der Nachwuchspreis wurde von Mascha Kauka, ehemaliger Verlegerin und Gründerin der Stiftung AMAZONICA, an die beiden Journalisten Johannes Gerding und Caspar Schlenk für ihre Artikelreihe „Bio am Limit“ übergeben. Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün e.V., hielt die Laudatio für die Gewinner des Sonderpreises Monika Götze und Marcus Franken mit ihrem Buch „Einfach öko“. Zu guter Letzt wurde der Otto-Greither-Sonderpreis durch den Geschäftsführer der Salus Pharma, Christoph Hofstetter, bekannt gegeben, welcher an Bertram Verhaag für seinen großartigen Film „Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ ging. 

Der Naturarzneimittel-Hersteller Salus ehrt seit 2010 journalistische Arbeiten, die sich kritisch mit Risiken und Auswirkungen der Agro-Gentechnik auseinandersetzen oder der Frage nachgehen, welche Chancen eine ökologische und gentechnikfreie Landwirtschaft der Umwelt und dem Menschen bietet.

Mehr Informationen zum Preis gibt es hier: Salus-Medienpreis

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.