Philosophie

Natürlich schön mit der Kraft der Pflanzen

Natürlich schön mit der gesamten Kraft der frischen Pflanzen. Dies war von Beginn an die Devise von Walther Schoenenberger, der vor bereits 50 Jahren die Schoenenberger Kosmetiklinie ins Leben rief. Dabei verfolgte er die Vision eine rein natürliche Pflegeserie zu entwickeln, die die hohen Ansprüche unserer Haut und Haare auf natürliche Weise erfüllt. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern verzichtete Walther Schoenenberger dabei ganzheitlich auf künstliche Wirkstoffe, chemische Düfte und aggressive Waschsubstanzen. Er erschuf einen einzigartigen Wirkstoffkomplex, in dem er ausgewählte pflanzliche Rohstoffe und eine Auswahl seiner Schoenenberger Frischpflanzensäfte in den Rezepturen vereinte. Bei dem Schoenenberger Frischpflanzensaft handelt es sich um den reinen Presssaft der frisch geernteten Pflanze mit einer Vielzahl von wertvollen Inhaltsstoffen. Wie der Apotheker feststellte, entfaltet sich die Kraft der Frischpflanzensäfte nicht nur bei der innerlichen Einnahme, sondern bringt auch äußerliche pflegende und verwöhnende Eigenschaften mit sich. Heutzutage ist die Wirksamkeit der Pflanzenstoffe traditionell in der Kosmetik bekannt und wird sogar teilweise durch klinische Studien bestätigt.

Rohstoffe

Wir setzen bewusst auf die Natur

Bei uns steht das Naturbewusstsein an oberster Stelle. Aus diesem Grund beziehen wir unsere Rohstoffe soweit wie möglich aus eigenem natur- und sozialverträglichen Bio-Anbau oder Wildsammlung. Wir gestalten unsere Herstellungsprozesse umweltverträglich und schonen somit Boden und Wasser als unsere natürlichen Lebensgrundlagen. Für unsere Naturkosmetik wird eine Vielzahl pflanzlicher Rohstoffe verwendet, um Haut und Haar langfristig im Gleichgewicht zu halten. Dabei verzichten wir aus Überzeugung auf unnötige Inhaltsstoffe wie Paraffine, Silikone, PEGs und Parabene. Die erstklassige Qualität unserer Produkte wird durch die BDIH Zertifizierung, BDIH COSMOS Zertifizierung und Dermatest bestätigt.

Zertifizierte Naturkosmetik

Die BDIH Zertifizierung erfolgt durch eine unabhängiges Kontrollinstitut und kennzeichnet somit korrekt und nachvollziehbar den Begriff Naturkosmetik für unsere Verbraucher.

Der Großteil unserer Schoenenberger Naturkosmetik entspricht den Kriterien des BDIH und BDIH COSMOS Standards und ist mit dem BDIH/BDIH COSMOS Label auf der Verpackung gekennzeichnet.

BDIH-Kriterien

Pflanzliche Rohstoffe

Die eingesetzten pflanzlichen Rohstoffe stammen soweit es möglich ist aus kontrolliert biologischem Anbau.

Tierische Rohstoffe

Der Einsatz von Rohstoffen von toten Tieren ist verboten. Rohstoffe, die von Tieren produziert werden (z. B. Milch, Honig) sind erlaubt. Bei der Schoenenberger Naturkosmetik wird soweit es geht auf tierische Rohstoffe verzichtet. Somit ist der Großteil unserer Produkte vegan.

Keine Tierversuche

Tierversuche sind ganzheitlich verboten, egal ob bei Herstellung, Entwicklung oder Prüfung. Zudem dürfen diese auch nicht in Auftrag an Dritte weitergegeben werden.

Mineralische Rohstoffe

Der Einsatz von anorganischen und mineralischen Rohstoffen ist bis auf wenige Ausnahmen gestattet.

Erlaubte Herstellungsprozesse

Neben unveränderten natürlichen Rohstoffen, dürfen nur Inhaltsstoffe zum Einsatz kommen, die aus Naturstoffen mittels Hydrolyse, Hydrierung, Oxidation, Reduktion oder Veresterungen gewonnen werden. Dazu zählen unter anderem Fette, Öle und Wachse, Zucker, Stärke, Cellulose, Eiweiße, Polysaccharide und Vitamine.

Nicht erlaubte Stoffe

Nicht verwendet werden dürfen folgende Stoffgruppen: organisch-synthetische Farbstoffe, synthetische Duftstoffe, ethoxilierte Rohstoffe, Silikone, Paraffine und andere Erdölprodukte.

Konservierung

Für die Konservierung werden ausschließlich naturidentische Konservierungsmittel verwendet, die gekennzeichnet werden müssen. Dazu zählen Benzoesäure und ihre Salze, Salicylsäure und ihre Salze, Sorbinsäure und ihre Salze, Benzylalkohol, Dehydroacetsäure und ihre Salze.

Duftstoffe

Es sind nur natürliche Riechstoffe zugelassen, die der ISO Norm 9235 entsprechen. Zudem sind biotechnologisch gewonnene Riechstoffe erlaubt.

Keine radioaktive Bestrahlung

Der Einsatz von radioaktiver Bestrahlung zur Behandlung von pflanzlichen und tierischen Rohstoffen und der Endprodukte ist nicht gestattet.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.