Willkommen in der Salus Teewerkstatt!

Was gibt es Schöneres, als einen Tee nach individuellem Geschmack zu kreieren? Passionierte Teetrinker entwickelten in der Salus Teewerkstatt originelle Teemischungen. Aus einer pfiffigen Idee mit einer Prise Kreativität, hochwertigen Bio-Zutaten und der Salus Teekompetenz entstanden außergewöhnliche Rezepturen.

Gemeinsam mit Kunden entwickelt - von Teetrinkern für Teetrinker!

Fünf neue Teesorten - mit Liebe gemischt...

Von A wie Anis bis Z wie Zimt. Die Auswahl an Duft- und Geschmacksnoten war überwältigend. Ganze 117 verschiedene Rohstoffe standen zum Selbermischen zur Verfügung – alle in Bio-Qualität. Das Angebot an Kräutern und Gewürzen bot eine Bandbreite, die die Kreativität in den Köpfen der zwölf Teilnehmer aufflammen ließ. Doch bevor die ersten Tees entstanden, tauchten alle in die facettenreiche Welt der Teeherstellung ein. Die Gruppe erfuhr viel zum Anbau und zur Weiterverarbeitung der feinen Kräuter, Früchte und Gewürze. Bei einer Betriebsführung beeindruckten vor allem die intensiven Gerüche der getrockneten, eingelagerten Teekräuter. Im täglichen Betrieb bei Salus werden die Rohstoffe vollautomatisch in großen Mengen gesäubert, verlesen, gemischt und abgepackt. Da in einen Filterbeutel nur ca. 2 Gramm Tee passen, war in der Salus Teewerkstatt Fingerspitzengefühl bei der Abstimmung der einzelnen Zutaten gefragt.

Das Ergebnis sind fünf neue Tees - jeder einzelne etwas Besonderes!
Probier´ sie selbst und finde Deinen Favoriten!

Huhu, wach!

Kräuter-Gewürztee

Mit einem anregenden Hauch von Chili zusammen mit Lemongras und Eukalyptus wird aus jedem Nachtschwärmer ein früher Vogel. An alle Langschläfer: „Huhu wach!“
Justine, Anna und Robert wirkten an der Entwicklung des erfrischenden „Huhu wach!“ mit.

Happy India

Kräuter-Gewürztee

Der intensiv würzige „Happy India“ schickt uns auf eine geschmackliche Reise inspiriert von indischen Gewürzmärkten und zaubert uns mit seinen 7 Zutaten ein breites Grinsen ins Gesicht.
Die Idee für den „Happy India“ kam von Christine, Ursula und Julia.

Quittenmädel

Früchte-Gewürztee mit Karotte

Weniger ist manchmal mehr – denkt sich auch das „Quittenmädel“. Mit nur 3 Zutaten überzeugt die einzigartige Komposition mit seiner goldgelben Farbe und dem fruchtig-frischen Geschmack.
Das „Quittenmädel“ wurde von Constanze, Marion und Kristina entworfen.

Wiesenkönigin

Kräuter-Gewürztee

Die „Wiesenkönigin“ lässt ihren Blick über ihr sonnenverwöhntes Königreich schweifen. Durch ihre weitläufigen Spitzwegerich Ländereien weht ein zitronig-frisches Lüftchen mit kräuteriger Note.
Die „Wiesenkönigin“ entstand ebenfalls im Team von Constanze, Marion und Kristina.

Kakaokuss

Gewürz-Kräutertee

Der „Kakaokuss“ drückt uns einen schokoladig-würzigen Knutscher auf, der leidenschaftlich von Orangenschalen und Rosa Pfeffer umspielt wird. Ein Tee zum Verlieben!
Yvonne, Lisa und Stefan lieferten die Inspiration für den Kakaokuss.

Von der ersten Idee bis zur fertigen Packung

Salus lud im Oktober 2017 zur Salus Teewerkstatt in Bruckmühl ein! Aus über 500 Bewerbungen wählten wir zwölf Teilnehmer aus ganz Deutschland aus.

Nach einer Betriebsbesichtigung und einer Einführung in die Tee-Entwicklung durch unser Expertenteam, durften die Teilnehmer selbst aktiv werden. Es wurden vier Gruppen gebildet, welche jeweils einen Kräuter-, einen Früchte- und einen Gewürztee entwerfen sollten.

Reise starten

Entstehung der ersten Rezepturen

Für die neuen Teemischungen standen 117 Rohstoffe zur Verfügung. Von bekannten Tee-Zutaten wie Pfefferminze bis hin zu außergewöhnlichen wie Tulsikraut. Zunächst stand das Verkosten der Einzelrohstoffe auf dem Programm. Wie schmeckt ein reiner Spitzwegerich-Tee? Welche Geschmacksnuancen kann ich mir für meinen eigenen Tee vorstellen? Zusammen mit unserem Entwicklungsteam wurden die Rezepturen zusammen mit den Teilnehmern überarbeitet, mehrfach verkostet und perfektioniert.

Weiterentwicklung der Teemischungen

Sind die Rohstoffe in großer Menge in Bio-Qualität verfügbar? Schmecken die Teemischungen auch anderen? Sind die Rezepturen in dieser Form produzierbar? Diese und viele weitere Fragen galt es für eine mögliche Markteinführung zu beantworten. In Abstimmung mit vielen Abteilungen, wie Einkauf oder Produktion, wurden die Rezepturen sensorisch verfeinert und entsprechend der Produzierbarkeit angepasst.

Die neuen Tees bekommen einen Namen

Die Rezepturen waren geboren. Doch wie sollen die neuen Tees heißen? Die Teewerkstatt Teilnehmer hatten für ihre Teemischungen unterschiedlichste Inspirationsquellen: Während ein Tee von indischen Gewürzmärkten inspiriert war, sollte eine andere Mischung ein gelber Früchtetee werden. Daraus entstanden schon während der Salus Teewerkstatt zahlreiche Namensideen. Am Ende hat jede Rezeptur einen ganz individuellen Namen bekommen, der jeweils den Charakter des Tees widerspiegelt.

Moderne Verpackung - mit viel Liebe zum Detail

Auch die Optik soll zum Inhalt passen. Eine Grafikerin bei Salus zeichnete zu jeder Rezeptur von Hand ein liebevoll gestaltetes Mandala – passend zum Geschmack und zum Namen der Tees. Für die Teeserie wurde auch ein eigenes Logo entworfen. Den Stempel findet man auf den Teepackungen und auf allen Flyern und Plakaten zur Salus Teewerkstatt.

Alle Daten unter den Prüfstand

Während die Controlling-Abteilung den Preis kalkuliert, durchlaufen die Tees eine Reihe an Freigabeprozessen: Sind die richtigen Texte auf der Packung? Stehen die richtigen Daten auf der Verpackung wie Artikelnummer und Inhaltsangaben? Sobald all diese Dinge geprüft und freigegeben sind, steht einer Produktion nichts mehr im Weg.

Produktion und Qualitätskontrolle

In der Salus Teewerkstatt wurden die ersten Teebeutel noch mit Hand befüllt. In der Salus Produktion werden die Rohstoffe in großen Mengen abgewogen, vermischt und vollautomatisch abgepackt. Zu guter Letzt werden alle Tees im Labor auf ihre Qualität geprüft. Erst wenn alle Ergebnisse vorliegen und diese positiv sind, kann der Tee verschickt werden.

Hip hip hurra - da sind sie endlich!

Von der ersten Idee in der Salus Teewerkstatt bis zur fertigen Packung im Laden durchlaufen die Tees eine lange Reise. Das Ergebnis sind diese fünf Tees - jeder einzelne etwas Besonderes! Probier´ sie selbst und finde Deinen Favoriten! Fragen oder Anregungen gerne an Teewerkstatt@salus.de

schließen

Originalzitate der Teewerkstatt Teilnehmer

„Die Teewerkstatt hat mir sehr viel Freude bereitet und gerade das Hintergrundwissen über die Kräuter und Heilpflanzen macht das Kaufen und Trinken von verschiedenen Teesorten viel interessanter. Außerdem war auch der Einblick in die Produktion und in den Kräutergarten sehr inspirierend. Insbesondere die Nachhaltigkeit in allen Produktionsschritten hat mich von ganzem Herzen überzeugt, Chapeau!“ - Anna

„Die Salus Teewerkstatt war ein tolles Erlebnis für mich, vor allem das Tüfteln mit den verschiedenen Tee-Zutaten war aufregend!“ - Constanze

„Eindrücklich, wie viele einzelne Aktionen und Überlegungen nötig sind, um ein so vermeintlich einfaches Produkt wie Tee auf den Markt zu bringen. Am Ende der Teewerkstatt dennoch mit einer eigenen Teemischung und einem geschulten Gaumen nach Hause zu gehen, war eine tolle Erfahrung. Zwei Tage, die meine Sicht und Wahrnehmung von Tee nachhaltig verändert haben.“ – Stefan

Wie entsteht ein Salus Tee?

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.