INFORMATIONEN

Schoenenberger naturreiner Pflanzensaft Bärlauch wird im Frühjahr aus frischen, saftigen Blättern und Blüten des Bärlauchs (Allium ursinum L.) gepresst, der im Unterwuchs von lichten Laubwäldern teils in ausgedehnten Beständen zu finden ist.


Seine Blätter erscheinen im zeitigen Frühjahr ab Februar bzw. März, wenn das Blätterdach der Bäume noch nicht geschlossen ist und genügend Licht den Waldboden erreicht. Er blüht von April bis Juni, die weißen sternförmigen Blüten bilden wunderschöne kugelförmige Blütenstände aus bis zu 20 einzelnen Sternchen. Mit der Blüte endet auch die Erntezeit, da die Pflanze dann wieder in die Zwiebel einzieht.

Bärlauch ist eine alte Kultur- und Heilpflanze und war schon den Germanen und Kelten bekannt. In jungsteinzeitlichen Siedlungen des Alpenvorlandes fand man erstaunlich häufig Überreste vom Bärlauch.


Unsere germanischen Vorfahren glaubten, dass durch Verzehr von Bärlauch die sprichwörtlichen Bärenkräfte auf den Menschen übergingen.


Aus gutem Grund wird Bärlauch als Wildknoblauch bezeichnet. Er ist jedoch wesentlich leichter einzunehmen als Knoblauch, da Geruch und Geschmack milder und dadurch angenehmer sind, lästige Ausdünstungen werden vermieden. Durch die Verwendung der Frischpflanze stehen die Inhaltsstoffe im naturreinen Bärlauchsaft in ihrer natürlichen Zusammensetzung zur Verfügung.

Salus Bio Qualität
Salus Bio Qualität
EU-Biosiegel
EU-Biosiegel

Schoenenberger®
Bärlauch, Naturreiner Pflanzensaft

Lebensmittel

  • Gut für die Blutgefäße
  • Natürlich frisch gepresst
  • Aus kontrollierter Wildsammlung (Bio)

Erhältliche Packungsgrößen

Artikel: Bärlauch, Naturreiner Pflanzensaft
Menge: 1 Pck à 200 ml
Grundpreis: 3,98 € / 100 ml
Preis (UVP): 7,95 €
Artikel Menge Grundpreis Preis (UVP)
Bärlauch, Naturreiner Pflanzensaft 1 Pck à 200 ml 3,98 € / 100 ml 7,95 €
Art. Nr.: 02002413 | GTIN: 4006309024132 | PZN: 00692050

Anwendungen, Dosierung, Verzehrempfehlung

3-mal täglich vor den Mahlzeiten 10 ml naturreinen Pflanzensaft Bärlauch unverdünnt oder mit etwas Flüssigkeit einnehmen.


Bitte verwenden Sie den beiliegenden Dosierbecher.


Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten.


Auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sollte nicht verzichtet werden.


Flasche vor Gebrauch schütteln!

Zusammensetzung lt. Packungsangabe

Presssaft aus frischen Blättern und Blüten des Bärlauchs*.
*) Aus kontrollierter Wildsammlung (Bio).

Gehalt Frischpflanze pro 100 ml:
Bärlauch (Blüten, Blätter) 133 g.

Aufbewahrungshinweise und Haltbarkeit:

Schoenenberger naturreiner Pflanzensaft Bärlauch wird ohne Zusatz von Zucker, Alkohol* oder Konservierungsstoffen* hergestellt.

*) lt. Gesetz

Haltbarkeit nach Anbruch:

Nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 2 Wochen aufbrauchen.

DE-ÖKO-003

Inhaltsstoffe

Nährwertangaben
Tagesdosis pro 100 ml
Energie 43 kJ / 10 kcal
Fett <0,5 g
davon gesättigte Fettsäuren <0,1 g
Kohlenhydrate 1,8 g
davon Zucker 1,8 g
Eiweiß 0,5 g
Salz <0,01 g
Der Salzgehalt ist ausschließlich auf die Anwesenheit natürlich vorkommenden Natriums zurückzuführen.

INFORMATIONEN

Schoenenberger naturreiner Pflanzensaft Bärlauch wird im Frühjahr aus frischen, saftigen Blättern und Blüten des Bärlauchs (Allium ursinum L.) gepresst, der im Unterwuchs von lichten Laubwäldern teils in ausgedehnten Beständen zu finden ist.


Seine Blätter erscheinen im zeitigen Frühjahr ab Februar bzw. März, wenn das Blätterdach der Bäume noch nicht geschlossen ist und genügend Licht den Waldboden erreicht. Er blüht von April bis Juni, die weißen sternförmigen Blüten bilden wunderschöne kugelförmige Blütenstände aus bis zu 20 einzelnen Sternchen. Mit der Blüte endet auch die Erntezeit, da die Pflanze dann wieder in die Zwiebel einzieht.

Bärlauch ist eine alte Kultur- und Heilpflanze und war schon den Germanen und Kelten bekannt. In jungsteinzeitlichen Siedlungen des Alpenvorlandes fand man erstaunlich häufig Überreste vom Bärlauch.


Unsere germanischen Vorfahren glaubten, dass durch Verzehr von Bärlauch die sprichwörtlichen Bärenkräfte auf den Menschen übergingen.


Aus gutem Grund wird Bärlauch als Wildknoblauch bezeichnet. Er ist jedoch wesentlich leichter einzunehmen als Knoblauch, da Geruch und Geschmack milder und dadurch angenehmer sind, lästige Ausdünstungen werden vermieden. Durch die Verwendung der Frischpflanze stehen die Inhaltsstoffe im naturreinen Bärlauchsaft in ihrer natürlichen Zusammensetzung zur Verfügung.

Salus Bio Qualität
Salus Bio Qualität
EU-Biosiegel
EU-Biosiegel
Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.