Pressespiegel

Eine Auswahl an Presseberichten über Salus

Alnatura Magazin, Oktober 2017

"'Drogen' ist der pharmazeutische Fachbegriff für Kräuter und Arzneipflanzen. Über 200 verschiedene solcher Pflanzen verarbeitet Salus zu Tees. Auch Peter Riedl, der als Biologe bei Salus für Anbau und Züchtung verantwortlich ist, spricht mit großer Begeisterung von den Drogen. Im eigenen biologischen Versuchsanbau testet und züchtet er mit zwei Kollegen neue Sorten verschiedenster Heilpflanzen."

Zum Artikel: Internetseite Alnatura

Deutsche Apotheker Zeitung, August 2016

"Was haben Deutschland, Neuseeland, Großbritannien, Holland, Chile, Italien und Kanada gemeinsam? In allen Ländern finden sich in Hausapotheken Produkte aus Bruckmühl, wie der Klassiker Floradix Kräuterblut. Die Bekanntheit ist nicht allein langjährigen, intensiven Marketingmaßnahmen zu verdanken. "Salus-Produkte zeichnen sich seit 100 Jahren durch einen hohen Qualitätsanspruch und die Verbindung von Natur und Fortschritt aus", erklärt Otto Greither, der 91-jährige Sohn des gleichnamigen Salus-Gründers, die Firmenphilosophie."

natürlich, August 2016

Süddeutsche Zeitung, Juli 2016

"In den Lagerhallen riecht es wie im Gewürzschrank. Die klassische Pharmaindustrie arbeitet synthetisch, die notwendigen Stoffe werden in Tanks produziert. Salus hingegen zieht die Wirkstoffe direkt aus Pflanzen, vor allem aus getrockneten Kräutern."

Zum Artikel: Internetseite Süddeutsche Zeitung

 

ReformhausKurier, Juli 2016

"Die Qualität der Rohstoffe spielt bei Salus seit jeher eine herausragende Rolle. Schon der Gründer Dr. med. Otto Greither, der Vater des jetzigen Firmenchefs, vertrat die Überzeugung, dass „für die Gesundheit das Beste gerade gut genug ist“. Natürliche Anbaumethoden, schnelle und schonende Verarbeitung, ständige Kontrolluntersuchungen im eigenen Labor – nicht nur nach unerwünschten Rückständen, sondern auch nach Menge und Güte der Wirkstoffe – sind bei Salus ebenso selbstverständlich wie Rücksichtnahme auf die natürlichen Lebensgrundlagen."

Zur Ausgabe: Internetseite ReformhausKurier

 

SCHROT & KORN, Juni 2016

"Drogen halten jung. Zu diesem Schluss kann kommen, wer Otto Greither kennenlernt. Die sonnengegerbte Haut, das freundliche Gesicht: Nichts lässt darauf schließen, dass der Salus-Chef 91 Jahre alt ist. Mit Drogen hat er seit jeher zu tun. Aber alles ganz legal! Denn das Wort "Drogen" beschreibt im Sprachgebrauch der Pharmazie "getrocknete Arzneipflanzenteile". Das englische Wort "drug" wird heute noch auch für "Medikament" benutzt."

Zum Artikel: Internetseite SCHROT & KORN

 

wir-Magazin, April 2016

"Seine Rolle als Arbeitgeber nimmt er [Otto Greither] ernst. Er bezuschusst das staatliche Kindergeld, richtet Feste für seine Mitarbeiter aus. Zu seinem 90. Geburtstag hat er der Belegschaft eine neue Kantine geschenkt, in der nur Biolebensmittel verarbeitet werden. Jeden Freitag gibt er den Mitarbeitern dort eine Brotzeit aus. "Natürlich muss die Firma Gewinn machen. Aber es braucht kein Gewinn zu sein, den man entnehmen müsste", so Greither. "Mir war es immer genug, wenn es für mich und meine Familie reicht und ich meinen Leuten eine gute und sichere Arbeitsstätte bieten kann." Er ist Versorger, der Ernährer. Familien- und Firmenvorstand sind bei ihm untrennbar."

 

eve, März 2016

"Die Kraft der Pflanzen nutzen, ihre Wirkweise verstehen, ihre Vielfalt bewahren - das ist für den Sohn des Firmengründers, der ebenfalls Otto mit Vornamen heißt und seit 1945 die Geschäfte leitet, elementar. "Wir kaufen die besten Kräuter und Rohstoffe, die man überhaupt bekommen kann", sagt Otto Greither. Salus scheut keine Kosten und Mühen, um Qualität und Reinheit zu sichern."

Zum Artikel: Internetseite eve 

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.