Ein eindeutiges Zeichen gegen Gentechnik

„Die Risiken bei der Nutzung von Gentechnik für die Umwelt und den Verbraucher sind nicht absehbar. Verbraucher können hier mit ihrem Konsumverhalten ein eindeutiges Zeichen setzen – und dafür sind Medien als Informationsquelle essentiell." (Otto Greither, Schirmherr)

Salus-Medienpreis

Mit dem Salus-Medienpreis werden journalistische Beiträge ausgezeichnet, die sich kritisch mit den negativen Folgen der Agro-Gentechnik auseinandersetzen.

Die Verwendung gentechnikfreier Rohstoffe ist für Salus unverzichtbar und eine Herzensangelegenheit des geschäftsführenden Gesellschafters Otto Greither, dem Stifter und Schirmherrn des Salus Medienpreises. Journalisten bei ihrer Aufklärungsarbeit und ihrer intensiven, manchmal sogar investigativen Recherche zu unterstützen, war eine wichtige Motivation zur Gründung des Salus-Medienpreises: „Die Risiken bei der Nutzung von Gentechnik für die Umwelt und den Verbraucher sind nicht absehbar. Verbraucher können hier mit ihrem Konsumverhalten ein eindeutiges Zeichen setzen – und dafür sind Medien als Informationsquelle essentiell“, erklärt Greither. „Ich bin tief beeindruckt von der großen Professionalität und dem bedingungslosen persönlichen Einsatz, mit dem unsere bisherigen Preisträger sich der Berichterstattung über dieses brisante Thema verschrieben haben. Der Salus-Medienpreis soll auch weiterhin zu kritischen Berichten über die fatalen möglichen Folgen der Agro-Gentechnik motivieren.“

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.