Impressionen der Preisverleihung 2015

Eine bemerkenswerte Garde engagierter Journalisten, Autoren und Filmemacher wurde am 13. Oktober in München mit dem Salus Medienpreis 2015 ausgezeichnet.

In einer feierlichen Preisverleihung übergab der Stifter Otto Greither die Siegerprämien und bronzenen Trophäen. Stolz verkündete der engagierte Bio-Pionier, dass die Bewerberzahl für diesen sechsten Salus Medienpreis den Vorjahresrekord erneut gebrochen hat: „Ich freue mich sehr über eine solche Fülle hervorragender und bewegender Veröffentlichungen zu diesen wichtigen und brandaktuellen Themen. Unsere Preisträger schauen hinter die Kulissen, rütteln auf und zeigen ihrem Publikum, wie wir alle auch weiterhin gesund von und mit der Natur leben könnten.“

Der Hauptpreis ging an den Autor und Filmemacher Valentin Thurn und Co-Autor Stefan Kreutzberger für ihr Buch „Harte Kost. Wie unser Essen produziert wird. Auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt“ und an das report München-Team für die Reportage in der ARD „Die Propagandaschlacht um die Gentechnik“. Einen Sonderpreis erhielten die zweiteilige ZDF Reportage „Projekt Hühnerhof“ von Dirk Steffens sowie die Reportage-Reihe „Tödliche Keime“ des Investigativ-Ressorts der ZEIT. Der Otto-Greither-Sonderpreis wurde der Journalistin Vivien Pieper und dem Regisseur und Kameramann Johannes Bünger für ihre NDR-Fernsehreportage „Der Wilhelminenhof – Obstbauern mit Biss“ verliehen.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.