Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Das Freiwillige Ökologische Jahr im SALUS Auwald Biotop ist als Orientierungsjahr gedacht. Die Arbeit ist sehr vielseitig, verlangt Eigeninitiative und Interesse an der Natur.

Die Aufgaben des FÖJlers beinhalten vorrangig die Pflege des Auwald-Biotops und des integrierten Schaugartens, die Führung von Gruppen im Auwald, die Betreuung der Besucher des Naturerlebnis Bruckmühl (Auwald-Biotop und Tierkundemuseum) und die Mithilfe in der Abteilung Anbau und Züchtung bei Salus.

Für die praktischen Arbeiten im Auwald und im Anbau (u. a. Krauten von Beeten, Rückschnitt von Sträuchern, Instandhalten der Wege, Mäharbeiten) sind körperliche Belastbarkeit und etwas handwerkliches Geschick von großem Vorteil. Währenddessen erfährt man sehr viel Interessantes über die heimische Pflanzen- und Tierwelt, die Züchtung bestimmter Kräuter und Heilpflanzen bei Salus und allgemein über den ökologischen Pflanzenbau.

Bei den Führungen geht es vor allem mit Kindergartengruppen und Schulklassen auf eine etwa 90-minütige Tour durch den Auwald und zur Besichtigung in das Tierkundemuseum. Dafür ist Freude an der Arbeit mit Kindern und Kommunikationsfähigkeit gefragt.

Sonntags ist man während der Öffnungszeit für das Tierkundemuseum und den Auwald verantwortlich. In dieser Zeit steht man auch den Besuchern für Fragen zur Verfügung.

Weitere Aufgaben sind das Verfassen von Artikeln für die Firmenzeitung, regelmäßige Biotopkontrolle, Vogelfütterung und die Mithilfe bei der Saatguternte und -aufbereitung.

Es bleibt jedoch auch Zeit für Naturbeobachtungen, Fotografie, Tier- und Pflanzenbestimmung und Literaturrecherchen. So kann man in diesem Jahr ein Gespür für ökologische Zusammenhänge entwickeln oder festigen.

In den Wintermonaten, wenn das Biotop geschlossen ist, bekommt man, abhängig von den eigenen Interessen, einen Einblick in verschiedene Abteilungen der Firma Salus. Das sind zum Beispiel die Abteilungen Nachhaltigkeit und Umweltschutz, Administration, Produktion, Forschung und Entwicklung und Logistik.

Am Anfang des Jahres sollte man sich ein Jahresprojekt überlegen. Dieses plant man eigenständig und ist für seine Umsetzung und Dokumentation verantwortlich.

„Die Einsatzstelle bei Salus ist sehr vielseitig. Die Arbeiten werden selbständig oder gemeinsam mit den Kollegen von Salus verrichtet, man unterstützt sich gegenseitig.

Das FÖJ bei Salus ist das, was man daraus macht. Wenn man sich auf die Arbeit im und um das Biotop und auf die Seminare und ihre Themen einlässt, dann wird man in diesem Jahr einiges über sich selbst und die Welt lernen.“ (Maximilian Oberauer, FÖJ 2015/16)

Ihr Ansprechpartner Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

Interessiert?

Dann übersenden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des Eintrittstermins und Ihren Gehaltsvorstellungen an:

SALUS Haus GmbH & Co. KG
Personalabteilung
Bahnhofstraße 24 | 83052 Bruckmühl
personal@salus.de

Annalena Wöhrle
08062 / 901-143
personal@salus.de

Wissenswertes über das FÖJ bei Salus

Dauer: 1 Jahr (1. September – 31. August)

Arbeitszeit: Mo – Do: 08:00 – 17:00 Uhr, So: 14:00 – 17:00

Seminare: 5 einwöchige Seminare über das Jahr verteilt. Themeninhalt: Umweltschutz, Gesellschaftskritik, Lebensorientierung und  Berufsfindung. Diese werden von der Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN) organisiert.

Vorausgesetztes Alter: 16 – 27 Jahre

Fähigkeiten: Sehr gute Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Eigeninitiative, selbstständige und zielorientierte  Arbeitsweise, körperliche Belastbarkeit, Freude an Natur, Tieren und der Umwelt

 

Mehr über Salus
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (SALUS Haus Dr. med. Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG, Deutschland) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: