638 Views
| Feb 13, 2017

Ein gutes Bauchgefühl

Kaum ein anderes Organ beeinflusst unser Wohlbefinden so sehr wie der Darm. Er macht Nährstoffe für uns zugänglich, scheidet Gifte aus und ist Hauptsitz des Immunsystems. Schenken Sie ihm dieses Frühjahr Ihre Aufmerksamkeit.

Ob Torte, Tablette oder Tomate, alles was wir schlucken wird eingeweicht und langsam durch den Darm geschoben. Das unscheinbare Organ in unserer Körpermitte entzieht dem Brei die verwertbaren Wirk- und Nährstoffe. Der Rest wird ausgeschieden. Rund 30 Tonnen Speisen und 50.000 Liter Flüssigkeit, aber auch kiloweise Schadstoffe und Bakterien passieren so den Darm in einem Leben.

Um den täglichen Ansturm zu bewältigen, bringt er es mit rund acht Metern Länge und Millionen ausgestülpten Zotten auf eine innere Kontaktfläche mit der Größe eines Fußballfeldes. Ringmuskeln sorgen für den kontinuierlichen Weitertransport des Nahrungsbreis.

Außerdem sind 80 Prozent unserer Körperabwehr an der Darmschleimhaut angesiedelt. Denn hier, an der größten Grenzfläche zwischen außen und innen, entscheidet das schlauchförmige Organ in jeder Sekunde nicht nur zwischen brauchbar und unbrauchbar, sondern auch zwischen Gut und Böse. Was gefährlich werden könnte, wird bekämpft und vernichtet.

Das tut dem Darm gut

Der Winter ist vorbei. In der kalten Jahreszeit kommt Bewegung oft zu kurz und das Essen ist häufiger süß und fett: Das setzt dem sensiblen Darm auf Dauer zu. Er wird träge und Verdauungsstörungen können für zahlreiche Leiden der Ursprung sein. Nach Weihnachten und Fasching ist nun also eine gute Zeit den Darm zu entlasten.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.