Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Am Ufer der Mangfall liegt das SALUS Auwald-Biotop: Es ist einer der letzten natürlichen Auwälder in der Umgebung. Die Arbeit in dem Naturjuwel ist vielseitig und verlangt Eigenständigkeit - hier berichtet unser FÖJler von seinen Erfahrungen:

„Das Freiwillige Ökologische Jahr im SALUS Auwald Biotop ist als Orientierungsjahr gedacht. Die Arbeit ist sehr vielseitig, verlangt Eigeninitiative und grundlegende Naturkenntnisse.

Führungen sind die wichtigste Aufgabe des FÖJlers, hauptsächlich für Kindergartengruppen und Schulklassen. Die Führungen bestehen aus einer ca. 1 ½ Stunden langen Tour durch das Biotop und einer  Besichtigung des Tierkundemuseums.

Zu weiteren wichtigen Aufgaben gehören die Pflege und das Instandhalten der Anlage. Bei diesen Aufgaben wird gewisses handwerkliches Geschick und körperliche Belastbarkeit benötigt. Unterstützung bekommt man bei Bedarf von den Mitarbeitern des SALUS Hauses.

Wenn das Wetter mal nicht mitspielt oder alle Aufgaben erledigt sind,  kann man im Tierkundemuseum mithelfen und z. B. die Nachtaufnahmen der Infrarotkameras auswerten und einige tolle Tieraufnahmen herausschneiden und speichern.

Sonntags ist man während der Öffnungszeit für das Tierkundemuseum und den Auwald verantwortlich. In dieser Zeit steht  man auch den Besuchern für Fragen zur Verfügung. In der Winterruhe ist das Biotop geschlossen, während dieser Zeit hat man die Möglichkeit ein Praktikum in einem ausgewählten Arbeitsbereich bei der Firma Salus zu machen.

Am Anfang des Jahres sollte man sich ein Jahresprojekt überlegen. Dieses plant man eigenständig  und ist für seine Umsetzung verantwortlich.

Die Einsatzstelle bei Salus ist, wie erwähnt, sehr vielseitig.  Es steht dem Praktikanten oftmals frei, wie er sich seine Aufgaben einteilt. Diese müssen dann nur im vorgegeben Zeitraum (meist wochen- oder monatsweise) zuverlässig erledigt werden.

Am Ende des Jahres schreibt man einen ca. 10-seitigen Praktikumsbericht.

Das FÖJ bei Salus ist das, was man daraus macht. Wenn man sich auf die Arbeit im Biotop und im Tierkundemuseum  und auf die Seminare und ihre Themen einlässt, dann wird man in diesem Jahr einiges über sich selbst und die Welt lernen.“

Ihr Ansprechpartner Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

Interessiert?

Dann übersenden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des Eintrittstermins und Ihren Gehaltsvorstellungen an:

SALUS Haus GmbH & Co. KG
Personalabteilung
Bahnhofstraße 24 | 83052 Bruckmühl
personal@salus.de

Ingrid Binder
08062 / 901-159
ingrid.binder@salus.de

Wissenswertes über das FÖJ bei Salus

Dauer: 1 Jahr (1. September – 31. August)

Arbeitszeit: Mo – Do: 08:00 – 17:00 Uhr, So: 14:00 – 17:00

Seminare: 5 einwöchige Seminare über das Jahr verteilt. Themeninhalt: Umweltschutz, Gesellschaftskritik, Lebensorientierung und  Berufsfindung. Diese werden von der Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN) organisiert.

Vorausgesetztes Alter: 16 – 27 Jahre

Fähigkeiten: Sehr gute Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Eigeninitiative, selbstständige und zielorientierte  Arbeitsweise, körperliche Belastbarkeit, Freude an Natur, Tieren und der Umwelt

 

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.