Vitamintonika - die leckeren Vitamin-Booster von Salus

0% künstliche Zusatzstoffe. 100% natürlich lecker und gut.

 

Lecker UND gesund

Die Vitamin-Tonika von Salus bieten klare Vorteile gegenüber herkömmlichen Vitaminpräparaten in Kapsel- und Tablettenform. Aufgrund der flüssigen Form ist die Einnahme angenehm und einfach, zudem sind die Inhaltsstoffe für den Körper in gelöster Form schnell verfügbar. Was unsere Tonika aber noch auszeichnet, ist ihr natürlich-leckerer und fruchtiger Geschmack. Sie enthalten eine Vielzahl an Kräutern und Früchten, natürlich ganz ohne künstliche Zusatzstoffe! Damit sind sie die ideale Lösung für alle, die sich ein Produkt wünschen, das zugleich gesund und lecker ist - als hochwertige, flüssige Alternative zu konventionellen Tabletten und Kapseln.

Das Salus Versprechen Der Natur verbunden. Der Gesundheit verpflichtet.

Für Ihr Wohlbefinden

Der Name Salus geht auf die römische Göttin der Gesundheit und der öffentlichen Wohlfahrt zurück - der Firmengründer Dr. med. Otto Greither dachte dabei an das Wohlergehen seiner Mitmenschen. An dieser Auffassung hat sich in den 100 Jahren unseres Bestehens nichts geändert: Ihre Gesundheit steht bei uns an erster Stelle.

Der Natur verbunden

Mit größter Sorgfalt wählen wir die besten Heilkräuter und Zutaten nach ihrer Wirksamkeit und Bekömmlichkeit aus. Ein Arznei- oder Lebensmittel ist immer nur so gut wie die Rohstoffe, die es enthält. Daher verwendet Salus bevorzugt Pflanzen, die aus kontrolliert ökologischem Anbau stammen. Aus Prinzip werden keine Rohstoffe agro-gentechnischer Herkunft eingesetzt. Zudem bemühen wir uns seltene Wildpflanzen in Kultur zu nehmen.

Der Gesundheit verpflichtet

Unsere rund 1.500 Produkte verbinden Natur mit Innovation und Qualität. In der wissenschaftlichen Abteilung von Salus entwickeln mehr als 50 Mitarbeiter das Sortiment weiter und prüfen aufwendig Rohstoffe und Ware. Bei der Herstellung unterzieht sich Salus den höchsten pharmazeutischen Arzneimittel-Qualitätsstandards und den Bio-Qualitätsstandards für Lebensmittel.

Warum Vitamine?

Vitamine, jedes einzigartig in Bau und Funktion, sind unverzichtbare Assistenten bei fast jeder Körperfunktion. In winzigen Mengen, in tausendstel (mg), ja sogar millionstel Gramm (µg), sorgen sie für eine stabile Nerven- und Immunfunktion, begleiten die Hormonbildung, ermöglichen Zellerneuerung für Wachstum und Heilung oder unterstützen den antioxidativen Zellschutz und Energiestoffwechsel. Vitamine, das sagt schon der Name (Vita= Leben), sind lebensnotwendig. 

Der Körper kann Vitamine nicht selbst herstellen. Eine Ausnahme bildet Vitamin D, das unter Einwirkung des Sonnenlichts in der Haut entsteht. Aber auch diese Mengen reichen in unseren Breitengraden oft nicht aus. So müssen wir alle Vitamine regelmäßig über die Nahrung aufnehmen, am besten aus einer abwechslungsreichen frischen Mischkost, mit fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag (Quelle: 1).

Schlecht versorgt, trotz guter Ernährung

Kann das sein?

Das Angebot an Lebensmitteln ist groß wie nie zuvor. Wir können ganzjährig auf fast alles zugreifen. Von heimisch, bis exotisch. Von Mischkost bis streng vegan. Lagerfähig, frisch und auch Bio. Doch selbst Menschen, die oft und gerne Obst und Gemüse essen, schaffen es manchmal aus den verschiedensten Gründen nicht genügend Vitamine aufzunehmen, so dass ein schleichender Mangel entstehen kann/ die Folge sein kann.

Mögliche Anzeichen

  • Müdigkeit
  • erhöhte Stressanfälligkeit
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • trockene Haut und Schleimhäute, trockene Haare
  • abnehmende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit (z.B. Antriebslosigkeit, Schwäche, Konzentrationsprobleme)

Schwere Mangelzustände, wie die Rachitis, mit zu weichen Knochen durch Vitamin D – Mangel oder eine erhöhte Blutungsneigung durch zu wenig Vitamin K, sind dank guter Ernährung selten geworden. Doch auch leichte Defizite sind nicht zu vernachlässigen. Sie machen sich nicht nur im schlechten Allgemeinbefinden bemerkbar, sondern können auf lange Sicht die Entwicklung vieler „Zivilisationskrankheiten“ begünstigen.

Dass es trotz des großen Angebots an Lebensmitteln manchmal eng werden kann mit der Vitaminversorgung, hat mehrere Gründe. Obst, Gemüse und Getreide werden heute auf hohe Erträge gezüchtet. Durch Lagerung und Transport gehen viele Vitamine zugrunde und auch was wir bevorzugt essen hat sich geändert. Hinzu kommt, dass in bestimmten Lebenssituationen der Bedarf erhöht ist.

 

Vitaminmangel – wer ist gefährdet

Die Vitaminversorgung kann durch einen erhöhten Verbrauch kritisch werden, durch den bewussten Ausschluss bestimmter Lebensmittel, wie bei Veganern oder bei rigiden Diäten oder weil es aufgrund des Essverhaltens (schlechte Esser, Essstörungen, Kauprobleme) an der Vitaminzufuhr fehlt. Lesen Sie hier, welche Zielgruppen besonders betroffen sind und welche „Vitaminräuber“ im Alltag lauern.

Ernährungstipps

Frisch und Bunt! So essen Sie vitaminreich

Es gibt kein einzelnes Lebensmittel, das das komplette Gesamtpaket aller wichtigen Vitamine in ausreichender Menge liefert. Eine gemischte und abwechslungsreiche Kost ist Voraussetzung für eine optimale Versorgung. Das bedeutet viel Obst und Gemüse, dazu Vollkornprodukte, Samen, Nüsse, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Eier und ein- bis zweimal pro Woche mageres Fleisch und ebenso oft Fisch. Am besten regional und saisonal, denn Vitamine sind sensibel. Nach der Ernte werden sie langsam enzymatisch abgebaut. Je wärmer es ist, desto schneller. Je länger der Transportweg, desto mehr. Auch durch langes oder wiederholtes Erwärmen beim Kochen verliert Ihr Essen Vitamine. Dampfgaren oder kurze Kochzeiten sind schonender.

Waren aus der Region können in Ruhe reifen und müssen nicht gelagert oder lange transportiert werden. Saisonal und Regional kommt dem Optimum daher sehr nahe. Das geht auch im Winter, mit vitaminreichen Gemüsesorten, von Feldsalat und Chicorée über Lauch, Rote Bete und Kohl in allen Varianten bis zum Sauerkraut. Beim Obst sieht es in unseren Breiten im Winter dagegen mau aus. Außer Lageräpfeln gibt es wenig. Hier dürfen es dann ruhig Exoten sein. Ihr Vitamingehalt ist dank Sommer in den Ursprungsländern trotz langer Transportwege dann passabel. Aber auch durch das Einfrieren heimischer Beeren können Sie Menge und Struktur von Vitaminen erhalten.

Denken sie auch daran, dass Sie fettlösliche Vitamine (A, D, E und K) nur aufnehmen können, wenn auch etwas Fett im Nahrungsbrei ist. Verwenden sie halbfette Milchprodukte oder etwas Pflanzenöl zum Salat und zum Kochen und garnieren sie mit Nüssen und Saaten.

Gut versorgt mit den Salus Vitamin-Tonika

Natürlich lecker und gut, ganz ohne Zusatzstoffe

Eine Unterstützung durch Vitamin-Präparate ist nicht nur für Risikogruppen sinnvoll. Im hektischen Alltag ist es oft nicht einfach, sich oder seine Familie immer gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Hinzu kommen Phasen mit erhöhtem Bedarf, wie bei Wachstumsschüben von Kindern, in der nasskalten Jahreszeit oder unter Stress.

Die Vitamin-Tonika von Salus sind eine gute Empfehlung für alle, die eine qualitativ hochwertige und leckere Alternative zu herkömmlichen Vitaminpräparaten in Tabletten- oder Kapselform suchen. Durch die flüssige Form ist die Einnahme angenehm und einfach, zudem sind die Inhaltsstoffe für den Körper in gelöster Form schnell verfügbar. Was die Vitamin-Tonika aber noch auszeichnet, ist ihr natürlich-leckerer und fruchtiger Geschmack. Sie enthalten eine Vielzahl an Kräutern und Früchten, natürlich ganz ohne künstliche Zusatzstoffe! Produziert werden die Vitamin-Tonika von Salus am Firmenstandort in Oberbayern. Sie sind erhältlich in Apotheken, Reformhäusern und im Naturkostfachhandel.

Kaufen Sie Ihre Salus® Vitamin-Produkte hier!

Multi-Vitamin-Energetikum

Der Vitaminschub für Jung und Alt. Das fruchtig leckere Multivitamin-Energetikum in Bio-Qualität ist jederzeit eine gute Empfehlung für die ganze Familie. Acht wichtige Vitamine sichern die Versorgung: Vitamin A, B1, B2, B3, B6 und E, viel natürliches Vitamin C aus der Bio-Acerola-Kirsche und ausreichend Vitamin D3, auch für den erhöhten Bedarf im Winter. Die Kombination ist nicht nur ein Multitalent für eine funktionierende Immunabwehr. Sie liefert auch Energie für den Alltag, unterstützt die Knochenstabilität, die Sehkraft und die Hautgesundheit und trägt zur gesunden Funktion des Nervensystems bei. Damit sind Sie auch bei Stress und in der nasskalten Jahreszeit gut gewappnet.

13 Bio-Früchte und Kräuter sorgen für einen natürlichen, fruchtig-leckeren Geschmack. Das Tonikum ist vegan, frei von künstlichen Zusatzstoffen, Süßstoffen, Gluten und Laktose und als wohlschmeckendes Flüssigpräparat, mit nur einer Dosis täglich, auch für Kinder (ab 3 Jahren) und Senioren angenehm einzunehmen. Geeignet auch für Schwangere und Stillende, idealerweise kombiniert mit einem Folsäureprodukt.

Kindervital®Spezial-Tonikum

Vitamine sind für die gesunde Entwicklung von Kindern ganz besonders wichtig. Darüber hinaus spielt der Mineralstoff Calcium eine wichtige Rolle beim Aufbau stabiler Knochen und gesunder Zähne und bei der gesunden Funktion von Muskeln und des Nervensystems. Vitamin D wird zusätzlich als „Einbauhilfe“ benötigt. Es unterstützt die Aufnahme von Calcium aus der Nahrung und dessen Einbau. Etwa ein Drittel der Kinder bekommt nicht so viel Calcium, wie es nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wichtig wäre. Mit zunehmendem Alter sinkt zudem die Versorgung (Quell: 11).

Kindervital® ist ein leckerer Spezialtrank in Bio-Qualität für Kinder ab 3 Jahren und Jugendliche. Es eignet sich besonders als Unterstützung

  • während der Wachstumsschübe,
  • unter hohen Belastungen in Schule und Sport,
  • bei einseitiger Ernährung (zu wenig Milchprodukte, Vollkornerzeugnisse, Obst oder Gemüse)
  • und für sogenannte „schlechte Esser“.

Kindervital® schmeckt fruchtig-exotisch nach Orange und Maracuja und enthält neben Calcium und Vitamin D3 acht weitere Vitamine (A, B1, B2, Niacin, B6, B12, E und natürliches Vitamin C aus der Bio-Acerolakirsche). Mit 13 Kräutern und Früchten, ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau. Kindervital® ist natürlich frei von Konservierungsstoffen, Süßstoffen, Alkohol, Gluten und Laktose.

Vitamin-B-Komplex-Tonikum

Für starke Nerven und Energie braucht der Körper den Vitamin-B-Komplex: Eine Vielzahl an Vitaminen, die gemeinsam das geistige und körperliche Wohlbefinden unterstützen. Im stressigen Alltag und den vielfältigen Anforderungen, denen wir alltäglich ausgesetzt sind, kann es sein, dass wir uns manchmal müde und antriebslos fühlen. Das Salus® Vitamin-B-Komplex Tonikum ist die ideale Lösung, um den Körper gezielt mit den 6 wichtigen B-Vitaminen B1, B2, Niacin (B3), B6, Biotin (B7) und B12 zu versorgen. Besonders geeignet ist das Vitamin-B Komplex Tonikum auch für Veganer und strenge Vegetarier, da das Vitamin B12 fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln enthalten ist.

Das Vitamin-B Komplex Tonikum schmeckt fruchtig frisch und natürlich lecker, ganz ohne künstliche Zusatzstoffe. Es enthält neben verschiedenen Früchten und Kräutern auch Guaranasamen und Grünen Tee, die von Natur aus „aufmunterndes“ Koffein liefern. Eine hochwertige und wohlschmeckende flüssige Alternative zu herkömmlichen Vitamin-B-Komplex Präparaten in Kapsel- und Tablettenform.

Kaufen Sie Ihre Salus® Vitamin-Produkte hier!

Vitamin-Präparate

Die wichtigsten Fragen und Antworten für eine gute Wahl

Beim Kauf von Vitamin-Präparaten sollten Sie genau hinschauen. Es gibt große Unterschiede hinsichtlich der Wirksamkeit und der Belastung mit Zusatzstoffen sowie auch im Geschmack und in der Verträglichkeit. Nicht zuletzt stehen Sie vor der Entscheidung einzeln oder Multivitamin, flüssig oder fest? Wir sagen Ihnen worauf es ankommt.

Welche Vorteile haben die flüssigen Vitaminpräparate von Salus?

Unsere Tonika basieren auf hochwertigen pflanzlichen Extrakten und wohlschmeckenden Fruchtsäften, die zur optimalen Ergänzung unserer Ernährung mit nützlichen Vitaminen kombiniert werden. In der flüssigen und gelösten Form sind die Vitamine direkt für den Körper verfügbar. Tabletten, Kapseln und Dragees müssen sich dagegen bei der Magen-Darm-Passage erst auflösen um die Vitamine und Mineralstoffe freizusetzen.

Durch die flüssige Form ergeben sich zudem mehr Möglichkeiten vielfältige Rezepturen, die wertvoll wohlschmeckende pflanzliche Extrakte und Fruchtsäfte vereinen, zu kreieren. In einer Kapsel beispielsweise ist dagegen der Platz nur beschränkt.

Flüssige Vitamin-Tonika sind angenehmer zu schlucken, und daher auch für Senioren und Kinder besonders empfehlenswert. Zusätzlich überzeugen sie mit fruchtig-leckerem Geschmack und tun auf natürliche Weise gut.

 

Welche weiteren Vorteile haben die flüssigen Vitamin-Tonika von Salus?

Bei unseren flüssigen Vitamin-Tonika verwenden wir keine künstlichen Zusatzstoffe. Wir können auf Träger- oder Füllstoffe, Überzugsmittel und Kapselmaterial verzichten, die im Gegensatz dazu für Tabletten oder Kapseln aufgrund ihrer typischen Darreichungsform unabdingbar sind. Wir verzichten zudem bei allen unseren Produkten auf künstliche Süßungsmittel und chemische Konservierungsstoffe. Aus diesem Grund sind unsere Produkte nur begrenzt haltbar und sind nach Öffnen unbedingt fest verschlossen im Kühlschrank aufzubewahren. Um die Haltbarkeit innerhalb des Verwendungszeitraums zu garantieren, darf der Inhalt nicht direkt aus der Flasche verzehrt werden. Die dosierte Einnahme erfolgt nach Entnahme über den beiliegenden Messbecher.

Was bedeutet „Bio“ für Salus?

Salus legt allergrößten Wert auf die sorgfältige Auswahl der Pflanzen und Früchte für seine Produkte. Die meisten Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau. Der gesamte Prozess, vom Anbau über die Verarbeitung bis zum Produkt wird dahingehend geprüft, erkennbar an der ÖKO-Kontrollnummer (DE-ÖKO-003) auf der Produktpackung.  Das Bestehen der Prüfung berechtigt dazu, das BIO-Siegel zu tragen. Es garantiert höchsten Qualitätsstandard. Wo immer es sinnvoll und möglich ist, setzen wir Vitamine natürlicher Herkunft ein, wie z.B. das Vitamin C aus der Bio-Acerolakirsche oder der Bio-Camu Camu Frucht.

Multivitamin oder Solo?

Vitamine und Mineralstoffe sind Teamplayer. Sie erfüllen die unterschiedlichsten Aufgaben im Körper und wirken oft im Wechselspiel. Vitamin E arbeitet beispielweise Hand in Hand mit Vitamin C. Fehlt der Teamkollege, kann auch Vitamin E nicht so wirken, wie es eigentlich sollte. Calcium benötigt Vitamin D, um erfolgreich in Knochen und Zähne eingelagert zu werden.

Welche Vorteile haben feste Darreichungsformen?

Flüssige Vitamin-Tonika sind angenehmer zu schlucken, haben eine optimale Verwertbarkeit und ermöglichen eine Herstellung ganz ohne künstliche Zusatzstoffe. Doch sind Sie nicht für alle bequem. Für die Reise oder für den Berufsalltag sind feste Präparate oft praktischer und nach dem Anbrechen ungekühlt auch haltbarer.

Kann man Vitamine auf Vorrat einnehmen?

Die Vitamine A, D, E und K sind fettlöslich, das heißt der Körper kann Überschüsse im Fettgewebe speichern. Das bedeutet aber nicht, dass sie bei Bedarf da auch schnell wieder rauskommen. Die B-Vitamine und Vitamin C sind wasserlöslich. Überschüsse werden in der Regel mit dem Urin entsorgt. Hier ist Vorratshaltung erst gar nicht möglich. Vitalstoffe gehören täglich frisch auf den Tisch.

Kann ich zu viele Vitamine essen?

So viel Obst, Gemüse oder andere vitaminreiche Nahrung zu essen, dass es zu einer Überdosierung kommt, ist fast unmöglich. Problematisch könnte es höchstens für Schwangere werden, die mehrmals pro Woche Leber essen. Der hohe Vitamin A-Gehalt kann Fehlbildungen beim ungeborenen Kind verursachen.

Auch die natürlichen Tonika von Salus sind Lebensmittel. Sie dienen der Nahrungsergänzung bei erhöhtem Bedarf. Die Menge der enthaltenen Vitamine ist nach aktuellen und ernährungsphysiologisch vernünftigen Maßstäben gewählt, so dass bei der empfohlenen Anwendung keine Überdosierung möglich ist. Klären Sie im Vorfeld mit Ihrem Arzt oder Apotheker, welche Vitaminpräparate für Sie sinnvoll sind, besonders wenn sie für Kinder sowie in der Schwangerschaft und Stillzeit verzehrt werden sollen.

Quellenangaben

  1. DGE (https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/5-am-tag/)

  2. Ekholm  P et al. Changes in the mineral and trace element contents of cereals, fruits and vegetables in Finland. J. Food Compos. Anal. (2007). 20:487– 495

  3. Harms L et al. Vitamin D and the brain. Best practice & research. Clinical endocrinology & metabolism (2011). 25(4): 657-69.

  4. Anemueller H. Lebensmittelkunde und Lebensmittelqualität in der Ernährungsberatung. Hippokrates Verlag Stuttgart (1993).

  5. Biesalski HK, Grimm P. Taschenatlas der Ernährung. Georg Thieme Verlag Stuttgart/ New York (1999).

  6. Biesalski HK et al. Ernährungsmedizin. Kapitel 52. Georg Thieme Verlag Stuttgart (1999 ).

  7. Jopp A. Risikofaktor Vitaminmangel. Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Heidelberg GmbH & Co. KG (2002).

  8. Heseker H et al. ErnSTES-Studie. DGE Ernährungsbericht (2008), 157-204.

  9. Grundsatzstellungnahme „Essen und Trinken im Alter“. Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) Mai 2014.

  10. Nationale Verzehrsstudie II, Ergebnisbericht Teil 2, Max Rubner-Institut (2008). www.mri.bund.de/fileadmin/Institute/EV/NVSII_Abschlussbericht_Teil_2.pdf

  11. Forschungsinstitut für Kinderernährung, Dortmund. Schlussbericht. Ernährungsphysiologische Auswertung einer repräsentativen Verzehrsstudie bei Säuglingen und Kleinkindern (2003),mit dem Instrumentarium der DONALD Studie.

  12. Stone WL et al. Infants discriminate between natural and synthetic vitamin E. Am J Clin Nutr (2003). 77(4):899-906.

  13. Kiyose C et al. Biodiscrimination of alpha-tocopherol stereoisomers in humans after oral administration. Am J Clin Nutr (1997) 65(3):785-9.

  14. Klein EA. Vitamin E and the risk of prostate cancer: the Selenium and Vitamin E Cancer Prevention Trial (SELECT). JAMA (2011). 12;306(14):1549-56.

  15. The effect of vitamin E and beta carotene on the incidence of lung cancer and other cancers in male smokers. The Alpha-Tocopherol, Beta Carotene Cancer Prevention Study Group. N Engl J Med (1994) 14; 330(15):1029-35.

  16. Darbre PD et al. Concentrations of parabens in human breast tumours. J Appl Toxicol (2004). 24(1):5-13.

  17. Scientific Committee on Consumer Safety SCCS. OPINION ON Parabens COLIPA n P82

  18. Biesalski HK. Vitamine und Minerale: Indikation, Diagnostik, Therapie. Gebundenes Buch, Georg Thieme Verlag (2016)

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.