Laborgeprüfte Qualität

Wer sich zur Qualität bekennt, muss bereit sein, die eigene Arbeit regelmäßig zu überprüfen. Deshalb hat Salus ein umfangreiches Qualitätssicherungssystem geschaffen, das jedes Produkt durchläuft.

Das hauseigene Labor von Salus verfügt über die modernsten Analysemethoden zur Qualitätskontrolle von Rohstoffen und Produkten. Es ist die Garantie dafür, dass die im Europäischen Arzneibuch vorgeschriebenen Wirkstoffgehalte bei allen Arzneimitteln des Unternehmens eingehalten werden. Jede Produktcharge egal ob Lebensmittel oder Arzneimittel wird umfangreich geprüft – teilweise weit über das gesetzliche Maß hinaus.

„Qualität ist das Höchste. Wir kaufen nur das Beste an Kräutern und Rohstoffen, die man überhaupt bekommen kann, damit wir immer an der Spitze sind“, sagt Otto Greither, der Geschäftsführer von Salus. „Daher werden wir auch immer in die eigene Forschung investieren, dass wir alles prüfen können, ob selber angebaut oder fremd gesammelt, egal: es muss im Labor geprüft werden.“

Bei Salus beschäftigt sich ein Team aus Wissenschaftlern und Laboranten mit den Arzneimittelzulassungen und Qualitätskontrollen. „Der Prüfumfang hat sich in den letzten Jahren enorm verändert“, sagt Dr. Hagen Albert. Der Leiter der wissenschaftlichen Abteilung verweist darauf, dass der Umfang der jährlichen Analysen zwischen 2010 und 2015 von 7.000 auf 11.000 angestiegen ist. „Wir müssen zunehmend genauer auf die Proben schauen“, erklärt er. Umweltgifte wie Mykotoxine, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe oder Pyrrolizidinalkaloide sind in den letzten Jahren stärker in den Fokus der Qualitätsprüfer gerückt.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.