Säure-Basen-Ausgleich

Sie möchten mithilfe einer basischen Ernährung die Entsäuerung unterstützen und suchen zudem nach weiteren Tipps? Hier erfahren Sie alles zum Thema!

Säure-Basen-Ausgleich

Entsäuerung unterstützen – das können Sie tun

Manchmal schafft es der Körper nicht, für ein ausgeglichenes Verhältnis von Säuren und Basen zu sorgen. Ist beispielsweise der Alltag oder Job sehr stressig, bleibt häufig wenig Zeit für ausreichend Bewegung oder eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst. Wie Sie mit basischen Lebensmitteln, Kräutern und weiteren Tipps die Entsäuerung unterstützen und so die innere Balance erhalten können, erfahren Sie hier.

Mit basischer Ernährung die Entsäuerung unterstützen

Um einer Übersäuerung gegenzusteuern oder ihr vorzubeugen, empfiehlt es sich, basische Lebensmittel in den täglichen Speiseplan zu integrieren.

Als ausgesprochen basische Lebensmittel gelten:

  • Gemüse: grüner Blattsalat, Spinat, Rettich, Grünkohl und Kartoffeln
  • Obst: Zitrusfrüchte, Beeren, Quitten oder Aprikosen
  • Pilze: Shiitake, Champignons, Pfifferlinge sowie Morcheln
  • Nüsse, Samen und Kerne: Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Leinsamen
Übrigens!

Allein der saure Geschmack gibt keinen Hinweis auf einen hohen Säuregehalt. So zählen beispielsweise Zitronen oder Grapefruits zu besonders basischen Lebensmitteln.

Darüber hinaus sollten vor allem basische Kräuter ihren Platz auf dem Teller finden, da diese meist einen großen Beitrag zum ausgeglichen Säure-Basen-Haushalt leisten können.

Kräuter, die einen verhältnismäßig hohen basischen Anteil enthalten, sind zum Beispiel:

  • Brennnessel
  • Löwenzahn
  • Schafgarbe
  • Rosmarin
  • Thymian

Bereiten Sie Ihre Speisen mit einer Vielfalt an frischen Kräutern zu. Eine weitere einfache Möglichkeit, basische Kräuter in den Alltag zu integrieren, ist die Zubereitung von Tees.

Was die Entsäuerung noch unterstützt

Neben einer basischen Ernährung mit frischem Gemüse und Obst gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, den Körper beim Ausgleich von Säuren und Basen zu bestärken:

  • Flüssigkeit: Trinken Sie täglich mindestens zwei Liter stilles Wasser oder die entsprechende Menge basischer Tees. Das fördert die Produktion von Urin, mit dessen Hilfe Säuren aus dem Körper gespült werden können.
  • Stress reduzieren: Gönnen Sie sich ausreichend Entspannung und Zeit für sich, um Stress zu minimieren, da sich dieser negativ auf das Säure-Basen-Gleichgewicht auswirken kann.
  • Bewegung: Ein Spaziergang an der frischen Luft und regelmäßiger Sport unterstützen den Organismus bei der Entsäuerung. Hierfür ist unsere Lunge zuständig, denn beim Ausatmen leitet sie Säure in Form von Kohlendioxid aus dem Körper.
  • Sauna: Auch Saunieren kann bei der Entsäuerung des Körpers helfen, da Schweiß über die Haut Säuren nach außen transportiert. Zudem unterstützt Saunieren das Herz-Kreislauf-System und verbessert die Atmung.

Grundsätzlich sollten Sie möglichst auf säurebildende Lebensmittel wie tierische Eiweiße (Fleisch und Milchprodukte), zu fetthaltige Mahlzeiten und Fertigprodukte verzichten. Auch Softdrinks, Filterkaffee und Alkohol sorgen für eine schlechte Säure-Basen-Bilanz des Körpers und sollten vom täglichen Speiseplan gestrichen werden.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Website-Besuch für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.